Freitag, Oktober 06, 2006

EKD-Chef: Nicht nur einige verrückte Islamisten, sonder viele Moslems sind radikal

Der Chef der ev.Kirche Huber scheint zur Realität zu finden. Ziehmlich offen sprache er tabuisierte Themen an, z.B. das es nicht nur wenige Islamisten gebe, die unseren Staat stürzen wollen:

Huber sagte: Allerdings halte „ein Bild, wonach es da wenige Verrückte gibt, denen viele liberale Muslime gegenüberstehen, einer Realitätsprüfung nicht stand“. Die islamische Revolution im Iran habe nicht nur in Teheran und im pakistanischen Karachi Folgen gezeigt. Flugblätter im islamischen Religionsunterricht in Deutschland, auf denen das Christentum als verlotterte Religion verächtlich dargestellt werde, zeugten von Klärungsbedarf auch hierzulande. Wenn Einwandererkinder der zweiten und dritten Generation massenhaft Bräute aus den Herkunftsländern ihrer Eltern importierten, stelle das Deutschland immer wieder vor neue Integrationsprobleme.

Ev.Nachrichten

Huber hat Recht: In England sind z.B. laut einer neuen Umfrage fast 40% der englischen Muslime für die Einführung der Scharia ...

Laut der Heitmeyer-Studie würden ca.33% der deutschen Muslime für ihren Glauben töten, fast 40% würden andere erniedrigen, um ihren Glauben auszubreiten ...

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home