Donnerstag, November 16, 2006

Koran und Terror

Wie unsere Systemmedien ständig berichten, haben ja die Anschläge auf das World Trade Center in New York mit tausenden Toten nichts mit dem Islam zu tun.

Doch der Koran und die Hadith rufen in hunderten Versen zu Terroranschlägen auf, sogar zu Anschlägen auf Häuser wie das WTC. Beispiel:

Ishaq:587
Unser Ansturm wird keine schwache, zögerliche Sache sein. Wir werden kämpfen, so lange wir leben. Wir werden kämpfen bis ihr Moslems werdet, demütig um Zuflucht ersuchend. Wir werden kämpfen, egal auf wen wir stoßen. Wir werden kämpfen, gleich ob wir antike Gebäude zerstören, oder neu errichtete Errungenschaften. Wir haben jeden Gegner verstümmelt. Wir haben sie gewalttätig vor uns hergetrieben unter dem Befehl von Allah und dem Islam. Wir werden kämpfen bis unsere Religion durchgesetzt ist. Und wir werden sie ausplündern, denn sie müssen Erniedrigung erleiden.


Dies ist ein Aufruf zu Terroranschlägen. Und den Aufruf zur Erniedrigung haben schon hunderttausende Kinder zu spüren bekommen, die in den Schulen Schutzgelder zahlen müssen.

Mohammed selbst nannte sich sogar den größten der Propheten, weil er Terror ausübte.

8 Comments:

At 26 November, 2006 19:58, Anonymous Anonym said...

Türken vor Gericht, weil sie zum Christentum konvertiert sind:

http://derstandard.at/?url=/?id=2671495

 
At 26 November, 2006 20:12, Blogger Tobias Schönbach said...

http://www.jappy.de/user/Tobybaby/gb?&start=9

http://www.jappy.de/user/Tobybaby/gb?&start=10

http://www.jappy.de/user/Tobybaby/gb?&start=13
(hier werden glaub nicht mehr alle bilder angezeigt - da waren brennende israelflaggen und rechtsextreme moslemfighter zu sehen, und ne iranflagge oder was das war)

oder solche sachen hier:
"bin auch so en juden hasser weil alle juden linke raten sind"
"bist du noch ganz bei trost du irrer spreng dich in die luft und nimm dazu paar juden mit ok"
"ey junge machst du meine freundin an die keine israelin sei froh das ich dich nicht kenne sonst wärst du ein toter mann du arschloch"
"ich halte nicht diese scheiss israelin die sind meine feinde
ist dass normal was die für die palistinänser gemacht haben findest u das
wenn du das schönn findest dann sei in der seite von den isreals die idioten
naja dir noch einen schönen tag ciao"
"du pisser was sagte ich gucke perverse fotos du spinner willste mich flacksen ich ficke dich und die juden du missgeburt pass deine mama wird von libanesen in den arsch gefickt"
"du hurensohnn duu fickk dich und dein verficktenn israel okimii man du pissa duu scheiz israel eyyy was bombadiert ihrrr lubnammmm ihr ferfikjten hurensöhnee"

 
At 08 Dezember, 2006 14:10, Anonymous Anonym said...

Berliner Polizei erhält Dienstanweisung: Polizei darf Türken-Ghetto nur nach "anmeldung" betreten:

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/150314.html

Unglaublich!!!

 
At 10 Dezember, 2006 13:53, Anonymous Anonym said...

Tatsächlich kann der Islam nur mit Terror seine Stellung halten.

Arabische Historiker wie Abulfeda oder Masudi berichten, dass die arabischen Stämme von den Amalekitern abstammen und Mekka deren Hauptstadt war.

Jeder kann im Alten Testament nachlesen, dass die Amalekiter wegen ihrer Schlechtigkeit auf alle Zeiten und bis in die letzte Generation von Jahwe verflucht wurden.

Ein von Gott Verfluchter der sich als Erbe der biblischen Propheten aufspielt. Was für ein Hohn!

Alles, was Mohhamed in seinem Leben getan hat, beweist seine Herkunft.

Mekka ist der schlimmste Gräuel der Welt und eine Verhöhnung Gottes.

Ein Muslim hat absolut nichts mit Gott zu tun, außer, dass er ihn allein durch seinen verworfenen und abscheulichen Glauben sein Leben lang verhöhnt.

 
At 18 Dezember, 2006 16:29, Blogger Tobias Schönbach said...

Kopftuchstreit: Moslem sticht auf Mitschüler ein
Von: Evangelische Nachrichtenagentur idea

Hamburg (idea) – War es eine religiös motivierte Tat? Mit fünf Messerstichen hat ein aus Afghanistan stammender 15-jähriger muslimischer Schüler in Hamburg einen 17-jährigen Mitschüler verletzt. Zeugenaussagen zufolge soll ein Kopftuchstreit die Gewalteskalation an der Otto-Hahn-Schule ausgelöst haben. Die Sprecherin der Hamburger Polizei, Ulrike Sweden, gegenüber idea: „Ein religiöser Hintergrund ist nicht auszuschließen.“

 
At 18 Januar, 2007 02:04, Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
At 30 Januar, 2007 16:09, Anonymous Tobias Schönbach said...

Haben Europäer vor dem Islam kapituliert?
Von: Evangelische Nachrichtenagentur idea

Jerusalem (idea) – Die Europäer haben nach Ansicht des US-amerikanischen Islamexperten und Historikers Prof. Bernard Lewis den Kampf gegen eine Islamisierung aufgegeben. Sie hätten in jedem Bereich vor dem Islam kapituliert, in einer Art der Selbsterniedrigung, politischen Korrektheit und des Multi-Kulturalismus. „Die Muslime scheinen kurz vor der Übernahme Europas zu stehen“, sagte der emeritierte Professor für die Geschichte des Nahen Ostens gegenüber der Tageszeitung „Jerusalem Post“. Lewis lehrte bis 1986 in Princeton (US-Bundesstaat New Jersey).

 
At 31 Januar, 2007 21:50, Anonymous Tobias Schönbach said...

H a m b u r g (idea) – Eine schleichende Islamisierung Deutschlands beobachtet der jüdische Publizist Henryk M. Broder (Berlin). Dieser Prozess werde dazu führen, dass in 60 Jahren der Bundespräsident Mahmoud Watan-Sadr heißen könne. Pornokinos und Strip-Bars seien dann verboten, und um Moscheen gebe es eine Schweinefleisch-Bannmeile, schrieb Broder in „Spiegel Online“ zum 60-jährigen Erscheinen des Nachrichtenmagazins.
Zu den kaum registrierten Zeichen einer solchen Entwicklung zählt er ein Gutachten des nordrhein-westfälischen Innenministeriums über die Vereinbarkeit des islamischen Religionsgesetzes, der Scharia, mit dem Grundgesetz und zunehmende Übertritte von Akademikerinnen zum Islam. Auch in anderen westeuropäischen Ländern gewinne der Islam immer mehr Einfluss. So wollten britische Banken ihren Kunden keine Sparschweine mehr anbieten, weil Schweine im Islam als unrein gelten. In Großbritannien stehe „Mohammed“ auf Platz fünf der Liste mit den populärsten Vornamen. In der Schweiz mache ein Politiker der konservativen Volkspartei Werbung für das „Kopftuch“ als Schutz vor sexuellen Übergriffen. Für 2067 prophezeit Broder, dass in Deutschland Muslim-Räte in allen Fragen zu Ehe, Familie, Schule und Erziehung eigenständig entscheiden. In Schulen mit einem Anteil muslimischer Schüler von 50 Prozent würden Mädchen und Jungen getrennt unterrichtet. Dies beträfe dann fast alle Jugendliche in Großstädten. Neben dem christlichen „Wort zum Sonntag“ werde es, so Broder, ein muslimisches „Wort zum Freitag“ geben. Der Gotteslästerungsparagraf werde so verschärft, dass jede Konfession und Religion entscheide könne, wodurch sie sich beleidigt fühle.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home